Festivalrückblick

Wer mag uns nun die jährlich wiederkehrende festivalbegeisterung nehmen.. ein paar einblicke ins und eindrücke vom festival und erkenntnisse aus dem treiben.

Ja, wir festivalbesucher, nimmersatte menschen, begeisterungsfähig und genügsam.. man müsste doch meinen, schon die konzerte würden einem den schweiß auf die stirne treiben, es würde der höhepunkt, ja der extatische ausdruck unseres privatlebens sein. aber ein, zwei mal pro jahr ergreift einen doch der wanderzug in fernere, entlegenere landschaften um einem noch viel längerandauernden und niederträchtigerem hobby seine ehre zu erweisen.

hier hat sich das highfield in den letzten jahren eine feste stelle in unseren herzen erworben. und auch wenn die musiker uns dieses jahr in den rücken fielen. wir hatten dennoch unseren spaß.

hier fragt man sich nun, was uns das festival letztendlich eigentlich gebracht hat außer schweiß und stress. ja sei es die athmosphäre, die schönheit des stausees oder gar das meist entspannte miteinander von uns festivalbesuchern, eines bleibt gewiss: die absolute gewissheit, etwas von der freiheit rückerlangt zu haben, die uns inne liegt. da sei auch über einige festivalbesucher hinweggesehen, die dabei oft mal über die strenge schlagen und es mit der freiheit weitaus ernster nehmen als es sich andere wünschen würden.

somit bleibt mir hier nun nur den dank auszusprechen an alle freunde, vor allem an den guten flo und tom, aber auch die heimatlichen freunde philipp, christian, steffen und oliver, die das festival zum gelingen gebracht haben.

wer einen eindruck unserer erlebnisse gewinnen will, dem sei das highfield album ans herz gelegt. das 160mb große gesamtpaket aller bilder im highres format gibt es hier.
blog comments powered by Disqus